Home/Moxa/Strainmeter in Moxa/Danksagung  

Strainmeter im Geodynamischen Observatorium Moxa  

← Previous|Next →  

Für die Planung und Umsetzung der Umbaumaßnahmen am Strainmetersystem des Observatoriums Moxa und für die Durchführung dieser Arbeit war und ist die Zusammenarbeit mit zahlreichen Instituten und Wissenschaftlern von unschätzbarem Wert.

 

Ich danke Frau Dr. Braitenberg von der Universität Triest für die umfangreiche Datenbasis der Strainmeter der Station Villanova und die freundliche Unterstützung.

 

Herrn Dr. Harwardt vom Institut für Angewandte Geodäsie in Potsdam danke ich für die detaillierten Vorschläge zur weiteren Verbesserung der Kurzstrainmeter.

 

Mein besonderer Dank gilt Herrn Dr. Zürn vom Schwarzwaldobservatorium in Schiltach für die zur Verfügung gestellten Daten und für die zahlreichen Tipps, die es mir ermöglichten, einen Großteil potentieller Fehlerquellen von vornherein einzuschätzen oder zu vermeiden.

 

Auch dem Team der SIOS Messtechnik in Illmenau sei für die Geduld und die zahllosen Ideen zur Konzeptionierung des Laserstrainmeters gedankt.

 

Nicht zuletzt verdanke ich der von Seiten der Arbeitsgruppe Angewandte Geophysik des Institutes für Geowissenschaften aufgebrachten Geduld und Unterstützung die Möglichkeit zur Durchführung der vorliegenden Arbeit. Namentlich Herr Prof. Dr. Jentzsch, Herr Dr. Jahr, Frau Dr. Weise, Frau Dr. Kroner und die Stationsingenieure Herr Brunner und Herr Kühnel werden es begrüßen, dass diese Arbeit nun endlich zu Papier gebracht wurde. Ihnen allen gilt mein herzlicher Dank.

  Next →